Emaillelackpinsel

Aufbau von Emaillelackpinseln

Der Besatz des Emaillelackpinsels zeichnet sich durch seinen rund geformten Kopf mit einem mittellangen Besatz aus. Im Normalfall besteht der Besatz hier aus einer natürlichen, hellen Chinaborste. Auf Anfrage sind allerdings auch andere Besatzarten, wie beispielsweise eine reine Kunstfaser oder auch ein Kunstfaser-Borstenmix möglich. Der Emaillelackpinsel verfügt über einen länglichen, konisch zulaufenden Stiel, welcher meist aus rohem oder gewachstem Holz besteht. Besatz des Pinsels wird mithilfe einer Zwinge, welche meist aus Blech besteht, mit dem Stiel verbunden. Diese Zwinge verläuft zur Borste hin breit und flach, wodurch dem Besatz des Emaillelackpinsels seine charakteristische Form gegeben wird.

Anwendungsbereiche

Emaillelackpinsel nutzt man hauptsächlich, um Farbproben zu nehmen oder feine Ausbesserungsarbeiten vorzunehmen. Der Emaillelackpinsel ähnelt dem Ausbesserungspinsel. Wegen seiner runden und sehr weichen Spitze kann mit ihm sogar an geschwungenen oder runden Flächen problemlos gearbeitet werden. Folglich lässt sich mit dem Emaillelackpinsel ein sehr feiner und präziser Farbauftrag erzielen. Aufgrund dieser sehr nützlichen Eigenschaften wird der Emaillelackpinsel sowohl im Handwerk als auch in der Industrie und ind er Malerei verwendet.

Herstellung

Dank unserer teilautomatisierten Fertigung ist es uns möglich, Pinsel herzustellen, die genau auf Ihre Ansprüche abgestimmt sind. Beispielsweise ist die Stempelung des Stiels mit dem Firmenlogo eine beliebte Variante zur Anpassung an die Corporate Identity. Unsere Produktion erlaubt sowohl die manuelle Fertigung von kleineren Mengen oder Prototypen als auch (teil)automatisierte Herstellung von größeren Mengen. Bei Fragen zu unserer Fertigung, unserem Produktportfolio oder Sonderanfertigungen beraten wir Sie gerne.

Produktbeispiele für Emaillelackpinsel