Fisch- und Formerpinsel

Aufbau von Fisch- und Formerpinseln

Fischpinsel (auch Formerpinsel genannt) haben einen feinen und weichen Besatz, der diese Pinsel auszeichnet. Ein Besatz mit Rinderohren-, Pony- oder feinem Ziegenhaar aber auch Kunstfaser ist üblich. Am weitesten verbreitet sind bombierte (also abgerundete) Spitzen, aber auch eine stumpf geformte Ausführung ist möglich. Die meisten Fischpinsel oder Formerpinsel sind Pinsel, bei denen der Kopf und der Stiel rund sind. Daneben gibt es noch Pinsel, bei denen der Kopf und der Stiel flach gearbeitet sind. Für alle Pinsel werden rohe Holzstiele verwendet, dadurch liegen sie gut in der Hand und können bei feinen Arbeiten gut geführt werden. Die runden Stiele haben eine angenehme Länge und laufen zum konisch zusammen. Die flachen Stiele haben abgerundete Kanten und laufen konisch aus.

Anwendungsbereiche

Fischpinsel bzw. Formerpinsel werden sowohl im Handwerk als auch in der Malerei verwendet. Mit diesem Pinsel lassen sich durch den weichen und feinen Besatz Blattmetalle wie Silber oder Gold hervorragend aufnehmen. Die Stielform dieses Pinsels liegt gut in der Hand, wodurch ein präzises Aufbringen der aufgenommenen Metalle möglich ist. Die unterschiedlichen Modelle lassen sowohl das Veredeln von kleinen Teilbereichen als auch von größeren Flächen zu.

Herstellung

Dank unserer teilautomatisierten Fertigung ist es uns möglich, Pinsel herzustellen, die genau auf Ihre Ansprüche abgestimmt sind. Beispielsweise ist die Stempelung des Stiels mit dem Firmenlogo eine beliebte Variante zur Anpassung an die Corporate Identity. Unsere Produktion erlaubt sowohl die manuelle Fertigung von kleineren Mengen oder Prototypen als auch (teil)automatisierte Herstellung von größeren Mengen. Bei Fragen zu unserer Fertigung, unserem Produktportfolio oder Sonderanfertigungen beraten wir Sie gerne.

Produktbeispiele für Fisch- und Formerpinsel